Wir möchten Sie auf dem Weg Ihrer Trauer begleiten.

Der direkte Austausch mit anderen Betroffenen ist für viele eine wohltuende Quelle der Kraft.

 

 

Selbsthilfegruppe „Stiller Stern“

 

Fragen im Gespräch:STILLER_STERN_web_600px

Wie fühle ich mich?
Wie bewältige ich den Alltag?
Wie verhält sich mein Umfeld?
Wie gehen wir in der Partnerschaft mit dem Erlebten um?
Wie kann Geschwisterkindern in ihrer Trauer geholfen werden?
Wie kann ich mit meiner Trauer leben lernen?

können Themen des Abends sein.

 

Wir suchen gemeinsam nach Formen wie wir unserer Trauer Ausdruck verleihen können.

Die Selbsthilfegruppe – Stiller Stern – bietet Müttern und Vätern, deren Kind gestorben ist, ein gemeinsames Treffen an. Im geschützten Umfeld unserer Gruppe kann die Trauer um das verstorbene Kind einen Platz finden. Das gemeinsame Verarbeiten ähnlicher Verluste und der Austausch von Erfahrungen kann stärken und Kraft geben, um wieder zu einem inneren Gleichgewicht zu finden. Die Gruppe trifft sich mit fachlicher Begleitung in Trier

Wenn Sie Interesse am Austausch mit anderen betroffenen Eltern haben, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

 

Ansprechpartnerinnen für in der Schwangerschaft betroffene Familien:

Ulrike Doevenspeck-Henzler

Telefon: 06502 – 936824

info@sternenkinder-trier.de

Elisabeth Kretschmann

Telefon: 0651 – 9990279 (vormittags)

 

Ansprechpartnerin für im Kindesalter betroffene Familien:

Tina Tietzen

Telefon: 0651 – 1456339

 

Fachliche Begleitung

Maria Knebel, Sozialarbeiterin und Trauerbegleiterin

Telefon: 06502 – 5928

E-Mail: mariaknebel@gmx.de

 

Treffpunkt

Die Treffen finden in der Evangelischen Studierenden Gemeinde, Im Treff 19, 54296 Trier statt.

 

 

 

 

Ehemalige Trauergruppen

 

Gute Hoffnung – Jähes Ende

Für Mütter und Väter, deren Kind während der Schwangerschaft oder der Geburt gestorben ist.

Mehrere Mütter, die ein Kind verloren hatten, schlossen sich 1998 zu einer festen Gruppe zusammen um unter fachlicher Leitung verschiedenste Bereiche des Themas Trauer zu besprechen und erleben. Über viele Jahre traf sich diese inzwischen offene Selbsthilfegruppe einmal im Monat in der ESG Trier.

 

S.T.I.L.L.E

Für Eltern, deren Kind im Säuglings- oder Kindesalter gestorben ist.

Auch die Selbsthilfegruppe S.T.I.L.L.E wurde von betroffenen Eltern gegründet, die auf der Suche nach Austausch mit Anderen waren. Der Name der 2005 entstandene Gruppe setzt sich aus den Initialen der damals betrauerten Kinder zusammen: Simon, Tristan, Inka, Lena und Luca. Auch diese Gruppe traf sich monatlich mit einer professionellen Trauerbegleiterin.